soa bb

vietnam & co.

Vom 1. August bis Mitte November 2013 sollte es einmal quer durch Südostasien und nach Japan gehen. Eine Reise voller Eindrücke, Erfahrungen und vor allem neuer Geschmäcker.
In diesem Eintrag möchte ich einen Einblick in meine vielen verschiedenen kulinarischen Neuentdeckung geben, die die Reise für mich besonders geprägt haben. Was folgt ist ein bildlicher Reisejournal voller Köstlichkeiten. Enjoy!

soa21

Hanoi – Gebackener Tofu und Schweinefleisch, kalte Reisnudeln, Schwarznessel & Minze, Rangpurlimettensaft mit Chilli.


 

soa19

Typisch Vietnamesisch – Sommerrolle Inside-Out. Reisnudeln, knackiges Gemüse, Fleisch oder Garnelen in kleine Röllchen eingepackt sind abersolut genial und eine wahre alternative zur frittierten Variante. Ein süß-sauerer Dip macht das Frischegefühl rund.


 

soa29

Catba Island – BBQ Krabbe im Biersud mit Knoblauch. Auf der Insel Catba, in Vietnams Halong Bucht, gibts Meeresfrüchte zum abwinken. Leider nicht ganz billig (Touripreise) aber lecker.


 

soa16

Hue. Marinierte Mecanpilze, gebackener Tofu & Thaibasilikum. Die ehemalige Kaiserstadt weist nicht mehr viel ihres alten Ruhms auf, jedoch fanden wir nach einiger Lonley Planet Recherche ein tolles, veganes Restaurant. Die Auswahl auf der Karte war unglaublich vielseitig, die Zubereitung meisterhaft. Keine übliche Garküche, jedoch für eben diesen Preis.


 

soa4

Hot Pot. Ein Fond, viele Kräuter, Gemüse, Tofu und Reisnudeln. Interaktiv und köstlich.


 

soa27

soa6

Hoi An – Mi Quan (oben.) & White Roses Mi Quan: Nudelgericht aus dicken Reisnudeln, Garnele, Schweinefleisch (Lende), Minze, Knusper, Erdnüssen und Wachtelei. Whithe Roses: Fischfarce/Garnelenfarce in dünnen Reisteig-Ravioli gedämpft und mit Röstzwiebeln und Fischsauce serviert.


 

soa20

Ban Xeo. Ein aus Reismehl, Garnelen und Kräutern bestehender Pancaketeig, der knusprig gebraten wird. Er wird wie Sommerrollen mit Kräutern und Salat gefüllt und in Fischsauce gedippt.


 

soa14

Saigon aka Hoh-Chi-Minh City – Tisch-BBQ: Rind, Fisch, Garnele oder Gemüse wird in der Mitte des Tisches gegrillt und mit Reis oder wie Sommerrollen verspeist. Ein monsunähnlicher Regensturm, der auf das Wellblechdach des Dachterassenrestaurants hämmert macht zwar das Kommunizieren schwieriger, sorgt aber für eine unglaublich abenteurliche und zugleich gemütliche Stimmung.


 

soa22

Makaber: Bei lebendigem Leibe gespießt… …und gegrillt. Leider geil!


soa12

Mekong Delta. Ein Reispapier wird über offenem Feuer gegrillt und mit verquirltem Ei bestrichen. Es folgen Koriander, Frühlingslauch, Hackfleisch, Pastete (vermutlich Geflügel), Chillisauce, Cocktailsauce und getrocknetes, zerzupftes Rindfleisch. Einmal falten – Bam! Unfassbar neuer aufregender Geschmack und Textur.


 

soa13

Phu Quoc. Meeresfrüchte Hot-Pot


 

soa27

Saigon Streetlife. Hecktisch, laut, und besonders wohlduftend geht es in Vietnams bevölkerungsreichsten Stadt zu. Überall verteilt stehen Grills auf denen sich Oktopusbeine in der Hitze wölben, Hühnchenflügel knusprig braten und Hühnerfüße ihren köstlichen Saft auf die heißen Kohlen tropfen, der zischend verdampft…


 

soa18

…Ich muss probieren. Nicht viel dran an den Dingern. Aber das magere Fleisch und die knusprige Haut mit intensiver Rauchnote fallen schlicht vom Knochen und schmecken wundervoll.


 

Kambodscha.

soa17

Siem Reap – Wieder ein Tisch BBQ – doch diesmal: “exotisch bitte”. Mit Krokodil, Barakuda und Hai gabs hier 3 neue Geschmäcker. Mal mehr, mal weniger überzeugend. Nur das Gerücht, dass Krokodil nach Hühnchen schmeckt möchte ich eliminieren. Als hauptsächlich im Wasser lebendes Reptil ist es nicht all zu verwunderlich, wenn man plötzlich einen fischigen, garnelenverwandten Geschmack entdeckt. Aber nicht schlecht!


 

soa15

Eine Nummer Exotischer: Tarantel. Frittiert und in Chilli, Knoblauch und Salz gewürzt. Haarige Angelegenheit. Aber doch gar nicht sooo übel. Zumindestens die Beinchen haben einen netten Knuspereffekt.


 

Thailand.

soa25

Bangkok. Knuspriger Kokospancake mit frittiertem Kokos. Farbenfroh und sehr gut.


 

soa11

Streetfood, Kaoh san Road – Thaicurrys. Endlich! Umso näher wir Thailand auf der Landkarte kamen, desto größer wurde unsere Vorfreude auf die berühmten Currys. Unglaublich aromatisch, wenn teilweise auch etwas zu scharf für den europäischen Gaumen. Wir Pussys halt…


 

soa23

Koh Samui. Scharfe Schweineleber (kalt), mit rohen thailändischen, langen Bohnen. Klasse Textur!


 

soa24

Garnelen Tempura.


 

Von meiner Reisebegleitung verlassen ging es nun alleine für mich weiter. Forsetzung folgt…

Facebook

tafelgold

Foodie. Koch. Foodstylist. Blogger.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Facebook

Likebox Slider Pro for WordPress